hallo.

Wir sind eine Gruppe von Menschen, die als Arbeit Familien unterstützen und anleiten. Manche Familien benötigen Unterstützung bei den persönlichen Kontakten der Kinder und den Eltern. Der Name für dieses Angebot leitet sich aus zwei Abkürzungen her: BU und UG stehen für die Begleitung von persönlichen Treffen. Wir haben die drei Buchstaben zusammengeführt. BUG. Dies steht auf englisch für Käfer.

Deshalb heißt dieses Angbot käfer | betreuter Umgang.

Der persönliche Kontakt wird von uns organisiert und wir sind auch bei der Durchführung anwesend. Die Orte sind meist (zu Beginn) die Diensträume, dann kann in Absprache mit den Eltern der Ort auch verändert werden.

Wir werden immer wieder mit dir sprechen und die Pläne mit dir abstimmen, weil du uns wichtig bist.

unsere Haltung.

Uns geht es immer zuerst um die Menschen, das sind die Kinder und Jugendlichen in ihren Familien. Dabei kommen wir als Helfer für euch und eure Familie, wir wollen verstehen, warum die Situation bei euch sich so gestaltet, wie wir sie wahrnehmen und versuchen zu erkennen, was dazu führt. Alle Handlungen unterliegen dem Grundsatz, dass es den Kindern und den Familien in Zukunft besser gehen soll.

In unserer Einstellung nehmen wir den Menschen in seiner Vollständigkeit wahr und wir meinen, dass alle Familienmitglieder sich aus gutem Grund so verhalten, wie wir es wahrnehmen können. Mit euch zusammen wollen wir neue Verhaltensweisen ausprobieren oder durch andere ersetzen. Wir verstehen euch als Experten, mit denen wir gemeinsam arbeiten. Mit euch zusammen arbeiten wir an den Zielen, die wir in gemeinsamen Gesprächen mit den Mitarbeitern des Jugendamtes vereinbart haben.

pädagogisches Verständnis.

Unter einem pädagogischen Ansatz könnt ihr euch eine 3D-Brille vorstellen, die wir aufsetzen, um dreidimensional sehen zu können. Um Familienmitgliedern helfen zu können, müssen wir verstehen, wie diese Familie funktioniert. Es ist wichtig, die Zusammenhänge zu verstehen. Wir gehen davon aus, dass Kinder und Erwachsene sich so verhalten, dass es Ihnen in ihrem Alltag hilft, um die Aufgaben zu bewältigen. Dieses Verhalten wird immer wieder verwendet und dadurch zu einem Muster. Wir versuchen zu erkennen, welche Muster von den Familienangehörigen verwendet werden und arbeiten mit euch daran, diese Muster zu verändern, denn manchmal sind Muster für denjenigen, der sie verwendet, in Ordnung, aber für die mit Menschen in seiner Umgebung nicht in Ordnung.

Wir gehen davon aus, dass die Familienmitglieder zueinander in Beziehung stehen und Familie wie ein Mobile verstanden werden kann. Wenn sich ein Familienmitglied verändert, bewegen sich andere Familienmitglieder auch. Diese Bewegungen sollen zueinander in Balance gebracht werden, um möglichst für alle Familie Mitglieder eine Atmosphäre zu schaffen, in der sie für sich selbst und auch für die anderen Familienmitglieder sorgen können.

Über uns.

kaleidoskop ist ein kleiner Träger der freien Jugendhilfe mit Sitz in Darmstadt, der ambulante Hilfen im Auftrag der Jugendämter in der Region erbringt.

Wir sind ein kleines Team aus drei festangestellten Mitarbeitern aus Diplom-Pädagogen und Diplom-Sozialpädagogen, sowie einer Verwaltungsmitarbeiterin.

Wir gehen von einem christlichen Menschenbild aus und gründen unsere Arbeit in den Grundsätzen der Hilfe zur Selbsthilfe. Auf der Basis der Individualpsychologie und in systemischer Sichtweise begreifen wir uns als professionelle Helfer, die in familiären Systemen (unseren Hilfeadressaten) besonders den Kindern Gewicht und notwendigen Schutz zukommen lassen, ohne dabei die anderen Familienmitglieder und weitere wichtige Personen auszublenden.

Elternseminare.

Eltern wollen ihren Kindern meist die beste Erziehung zukommen lassen,aber manchmal sind sie mit bestimmten Bereichen oder Entwicklungen nicht zufrieden und wollen manches anders machen. Deshalb besprechen diese Eltern ihr Vorgehen und haben zuweilen den Eindruck, dass sie in der Erziehung durchdachter handeln sollten. Im Elternseminar können die Eltern neue Handlungen durch Rollenspiele, Gespräche, das Lesen eines Buches und den Austausch mit anderen Eltern ausprobieren, dazulernen, üben, reflektieren, austauschen und umsetzen.

Ziel ist die wertschätzende, respektvolle und annehmende Haltung zu erarbeiten, um die Familienmitglieder zur fortgesetzten Kooperation anzuleiten.

Das Step-Elternseminar ist ein Programm, das auch mit wenig Hintergrundwissen und nahezu ohne Vorkenntnisse angewandt werden kann. So können Eltern ihre Haltung verändern, eine neue Perspektive einnehmen, durch Ermutigung motivieren, Stärken des Kindes fördern, aktiv zuhören und adäquat ansprechen, kooperatives, respektvolles Miteinander fordern, Disziplin sinnvoll einsetzen und Grenzen setzen, Konsequenzen folgen lassen, aber dabei freundlich und bestimmt sein. Das ist zugegebenermaßen sehr viel.

Das Elternseminar besteht aus zehn Einheiten. Wöchentlich trifft sich die Gruppe der Teilnehmer mit dem Seminarleiter, um einen Abschnitt des seminarbegleitenden Handbuchs zu besprechen, über die Wochenaufgabe zu reflektieren, durch Rollenspiele neue Muster zu erproben und Aufgaben zu vereinbaren, um die erörterten Strategien im Familienalltag zu verankern.

Die Teilnehmer sollen seminarbegleitend das Handbuch für Eltern durcharbeiten. Die Sitzungen dauern jeweils zwei Zeitstunden.

Die Elternseminare gliedern sich in drei unterschiedliche Schwerpunkte:

 Kinder in der Altersgruppe ab 6 Jahren bis zur Teenagerzeit,

 Kinder in der Altersgruppe von 0 bis 6 Jahren,

 Kinder in der Altersgruppe Teenager.

Kontakt.

Kaleidoskop gGmbH
Eschenstr. 7
64625 Bensheim

Gesellschaftssitz:
Damaschkestr. 10 a
64297 Darmstadt

E-Mail: post@kaleidoskop-jugendhilfe.de
Telefon: 06151 601 85 33
Fax:  06151 601 85 32

3 + 0 = ?